Therapieverfahren - Schluckstörung/Dysphagie - Störungsbilder - Praxis für Logopädie Surmann Berlin (Pankow)

Die Therapieverfahren im Überblick:


  • Restituierende Verfahren: Ziel ist es hier die Verbesserung Verbesserung der eigentlich Schluckbewegungen und Schluckabläufe. Es soll eine Wiederherstellung des "normalen" Schluckens erfolgen. Durch passive und aktive Methoden wird die Muskulatur gekräftigt, aktiviert, die Wahrnehmung im Mundraum verbessert und die Bewegungsmuster wieder angebahnt und geübt. Man arbeitet hier mit Dehnungen, Druck, Vibration, Kälte- und Wärmereizen und wiederholenden Bewegungen.


  • Kompensatorische Verfahren: Es werden Strategien und Hilfen erarbeitete die während des Essens eingesetzt werden, um das Schlucken zu unterstützen. Es wird hier z.B. die Haltung verändert, die Kopfposition angepasst, die Nahrung auf der Zunge positioniert und auf die richtige Atmung geachtet. 


  • Adaptierende Verfahren: bezeichnen externe Hilfen, die als Anpassung von Außen angewendet werden. Die Gegebenheiten werden der reduzierten Schluckfähigkeit angepasst. Es wird z.B. die Nahrungskonsistenz angepasst, so dass z.B. nur breiige Kost verabreicht wird und Flüssigkeiten vermieden werden. Auch Ess- und Trinkhilfen wie Schiebelöffel oder Becher mit besonderem Trinkaufsatz zählen zu diesen Hilfen.