Definition:

 

Die Sprech- und Sprachauffälligkeiten im Kindesalter können unterschiedliche Symptome und Ursache haben. Es können Störungen im Bereich der Sprachentdeckung, des Sprachverständnis, des Wortschatzes, der Aussprache, der grammatikalischen Entwicklung, und des Erzählens auftreten. Aber auch Störungen des Redeflusses, der Hörverarbeitung (auditiven Wahrnehmung), der Stimme und des Lese- und Schreiberwerbs zählen dazu. Die Sprachentwicklung muss hierbei aber immer im Rahmen der Gesamtentwicklung betrachtet werden. Von einer Störung wird dann gesprochen, wenn der Rückstand zur durchschnittlichen Sprachentwicklung 6-12 Monate beträgt und/ oder die Kommunikation im Alltag sehr stark beeinträchtigt ist.


Sprachbaum

Ursachen:

Die Ursachen hierfür sind sehr unterschiedlich. Die Störungen haben oftmals mehrere Ursachen. Teilweise können diese aber auch nicht eindeutig ermittelt werden. Häufig sind parallel auch nicht-sprachliche Entwicklungsbereiche betroffen. 


Folgende Beeinträchtigungen können zu einer Störung der Sprachentwicklung beitragen:

  • Häufige immer wiederkehrende Mittelohrprozesse im frühen Kindesalter
  • Beeinträchtigungen des Hörvermögens
  • Allgemeine Entwicklungsverzögerung/ - störung
  • Fehlbildungen im Gesichtsbereich (z.B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalten)
  • Mangelndes Sprachangebot im sozialen Umfeld
  • Genetische Faktoren/ Vererbung
  • Mentale Retardierung
  • Intelligenzminderung
  • Frühkindliche Hirnschädigungen
  • Psychische Beeinträchtigungen wie z.B, ADHS, ADS, Autismus 

 

 

Sprech- & Sprachstörungen bei Kindern und Jugendlichen