Störung des sinnzusammenhängenden Erzählens:

Die allgemeine Kommunikationsfähigkeit wird auch als "pragmatische" oder "narrative" Kompetenz bezeichnet.
Sie beschreibt die Fähigkeit längere Äußerungen, zusammenhängende Sätze und Geschichten zu verstehen bzw. selbstständig zu produzieren. Eine Störung liegt vor, wenn das Kind Sinnzusammenhänge nicht ausreichend verstehen kann und es ihm nicht möglich ist Erlebnisse und Beobachtungen strukturiert zu erzählen. Wenn es erzählen möchte, produziert es dann z.B. sehr einfache Sätze mit einfacher Wortwahl oder neigt zu Satzabbrüchen. Häufig kann man dann den Erzählungen des Kindes nicht mehr (ausreichend) folgen. Störungen in diesem Bereich können deutliche Auswirkungen auf das Schreiben haben.